E-Mail senden
MVZ
 
 
 

Ausbildung im Traumazentrum

Lernen durch tägliche Arbeit – praktische Anleitung, fachliche Kommunikation!

Das Harzklinikum gehört neben den Universitätskliniken in Halle und Magdeburg zu den größten Kliniken in Sachsen-Anhalt. Unsere Klinik mit den Standorten Quedlinburg und Wernigerode nimmt einen überregionalen Versorgungsauftrag in Sachsen-Anhalt wahr. Somit kann unsere Abteilung auf ein breites Spektrum in der Unfall-, Handchirurgie und Orthopädie verweisen. Desweiteren ist unsere Abteilung durch die deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie zu einem regionalen Traumazentrum zertifiziert wurden.

Um auch künftig die Unfall-, Handchirurgie und Orthopädie auf einen hohem fachlichen als auch menschlichem Niveau betreiben zu können, arbeiten wir stets an festen Aus- und Weiterbildungsstandards für junge Kolleginnen und Kollegen. Das Harzklinikum ist ein akademisches Lehrkrankenhaus der Otto von Guericke Universtät Magdeburg.

Weiterbildungsermächtigung

Eine Weiterbildungsermächtigung liegt für folgende Zeiten vor:

 

24 Monate - Basisweiterbildung (Common trunk)

36 Monate - Orthopädie und Unfallchirurgie

24 Monate - spezielle Unfallchirurgie

18 Monate - Handchirurgie

D-Arzt-Zulassung / §6 - Zulassung

Die Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie ist von den Berufsgenossenschaften zum Verletztenartenverfahren (VAV) zugelassen. Der verantwortliche Arzt der BG ist Herr Chefarzt Dr. med. Alexander Krumnow.

     

Unsere Klinik pflegt seit Jahrendiverse Mitgliedschaften in unfallchirurgischen und orthopädischen Gremien und Organisationen. Dies soll dem reglemäßigen Austausch aktueller Leitlinien oder Behandlungsstrategien und der fachlichen Diskussion dienen. Nur so können und wollen wir Ihnen eine Ausbildung auf hohem fachlichen Niveau anbieten.

 

Mitgliedschaft -  internationale Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesen (AO Foundation)

 

Seit 1968 führt die internationale Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesen regelmäßig Kurse in Deutschland durch. Ein Basiskurs (AO I) und ein Spezialkurs (AO II) sollen die Grundlagen und das Verständnis, sowie die Komplexität der Unfallchirurgie in Theorie und Praxis vermitteln. Herr Chefarzt Dr. med. Alexander Krumnow ist als Tutor regelmäßiger Ausbilder in dieser Arbeitsgmeinschaft. Unsere Klinik bietet Ihnen hierzu regelmäßige Teilnahmen an.

Als kleine Randnotiz, ist die Tatsache festzuhalten, das sämtliche AO Kurse seit 1968 in Halle ausgetragen wurden. Bis auf 2 Ausnahmen. Zweimal fanden diese Kurse in Quedlinburg unter Leitung unserer Klinik statt.

 

Modellprojekt Handchirurgie

 

Weiterhin ist unsere Klinik im Modellprojekt "Handchirurgie" vertreten.Es ist ein Verband auszubildender Handchirurgen. Die Registrierung steht für hohe fachliche Kompetenz vor Ort und bietet uns zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten in unserer Klinik. Die Weiterbildungsermächtigung für die Subspezialisierung Handchirurgie wird in unserer Klinik für 18 Monate gewährleistet und in Zukunft erhöht.

 

ATLS, Traumaregister, Traumanetzwerk

 

Seit der Zertifizierung unserer Klinik zum regionalen Traumazentrum sind wir im Traumanetzwerk Deutschland vertreten. Eine entsprechende Ausbildung durch einen ATLS Kurs ist eine Grundvoraussetzung für die Zertifizierung. Wir sehen unsere Aufgabe darin, Ihnen diesen Kurs nach entsprechendem Ausbildungsstand zu organisieren. Wir sehen diesen Kurs mehr als sinnvoll an, da nur durch umfangreiche Vorkenntnisse ein reibungsloser Ablauf in der Behandlung eines polytraumatisierten Patienten garantiert werden kann. Theoretisches Wissen, praktisches Können und langjährige Erfahrung der einzelnen Kollegen gewärleistet ein optimales Schockraummanagement.

 

Ihre Ausbildung ist uns wichtig!

  

Die Ausbildung, sowie Fort- und Weiterbildung junger und motivierter Mitarbeiter, sehen wir in unserer Klinik als eine unserer wichtigsten Aufgaben an. Wir möchten Ihnen eine praxis- und patientennahe Ausbildung in der Klinik für Unfall-, Handchirurgie und Orthopädie ermöglichen. Die Klinik bietet hierzu eine große Bandbreite der medizinischen Versorgung in einem Akutkrankenhaus der Schwerpunktversorgung. Dies ermöglicht Ihnen ideale Möglichkeiten für individuelle Ausbildungsschwerpunkte.

 

1. Ausbildungsabschnitt

 

Im Rahmen eines strukturierten Ausbildungsplanes werden Grundlagen der unfallchirurgischen und orthopädischen Diagnostik und Therapiestrategien erlernt.

Die Ausbildung der unfallchirurgischen und orthopädischen Fachrichtung fordert in den ersten 2 Jahren eine gemeinsame basischirurgische Weiterbildung. Die Ausbildung in unserer Klinik erfolgt nach dem Common Trunk System. Durch das Erlernen des Managements von Patienten und deren Krankheitsbildern auf der Station, in der Ambulanz, in der Notaufnahme und auf der Intensivstation sollen die chirurgischen Grundlagen erlernt werden. Das operative Handwerk steht in der ersten Phase der Ausbildung noch nicht im Vordergrund.

  

Zusätzlich nehmen Sie täglich an der Röntgenbesprechung teil. Hier findet täglich die Fallbesprechung statt verbunden mit der OP-Indikationsbesprechung.

Desweiteren findet einmal im Monat unser Trauma-update statt. Hier ist jeder Mitarbeiter aufgefordert, ein ca. 10 - 15 min. dauerndes Referat, mittels Power Point Präsentation, über ein eingegrenztes Thema aud dem Gebiet der Unfallchirurgie und Orthopädie zu halten. Hierbei sind insbesondere die Weitrebildungsassistenten aufgefordert sich aktiv zu beteiligen. Die Termine werden hierzu rechtzeitig bekannt gegeben.

 

2. Ausbildungsabschnitt

 

Im 2. Ausbildungsabschnitt rückt das Erlernen der operativen Eingriffe in den Vordergrund. Die notwendigen Eingriffe, welche zur Zulassung der Facharztprüfung benötigt werden, sind in dem Anforderungskatalog der Landesärztekammer von Sachsen-Anhalt aufgeführt. Dieser ist Ihnen als Muster zum kostenlosen zur Verfügung gestellt.

Haben Sie keine Angst. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Ihnen steht grundsätzlich ein erfahrener Operateur mit Facharztstandard zur Seite. Wir wissen um die Komplexität der unfallchirurgischen und orthopädischen Eingriffe. Neben dem handwerklichen Geschick, erfordert es eine Menge Erfahrung am Operationstisch. All dies braucht Zeit, ehe man eine gewisse Routine erarbeitet.

Wir möchten Sie auf dem Weg zum Facharzt, einer Subspezialisierung oder einer möglichen Zusatzbezeichnung begleiten.

 

Im Rahmen der Ausbildung besteht die Möglichkeit an diversen Kursen teilzunehmen. Wir möchten Ihnen die Teilnahme dazu ermöglichen.

 

  • Gipskurs
  • Hospitation Sonographie Hüfte Säugling
  • Fachkunde Notarzt
  • Arthroskopiegrundkurs / AO-Kurs I u. II
  • Teilnahme am Arthroskopiekurs Schutergelenk / Kniegelenk
  • Reanimationsmanagement
  • ATLS-Kurs
  • Fachkunde Strahlenschutz
  • Basissonographiekurs / Aufbaukurse

Logbuch Unfallchirurgie

Musterlogbuch Unfallchirurgie, Orthopädie - kostenloser Download (pdf-Datei)

    

Link: www.aofoundation.org